Sossenheim Open Air – offizieller Kartenverkauf gestartet

Am Wochenende vom 14.08. bis zum 16.08.2020 findet die erste Auflage von Sossenheim Open Air (SOOPA) in der Open-Air-Arena am Kerbeplatz in Sossenheim statt. Den Auftakt macht eine große Mallorca Party mit Stargast Lorenz Büffel alias “Johnny Däpp”. Darauf folgt am Samstag bereits das nächste Highlight mit dem wohl einzigen Live-Auftritt in diesem Jahr von “THE GYPSYS” – der Sound aus Frankfurt. Virtuose Musiker auf höchstem Niveau, die aktuelle Chartbreaker, Soulklassiker aber auch funkelnde Oldies werden auf der Frankfurt Volksbank Bühne zelebrieren.  Abgerundet wird das Open-Air-Event mit einem Tag der örtlichen Vereine, der u.a. einen ökumenischen Gottesdienst und einen Frühschoppen mit der Band “Vulkanexpress” umfasst. Der Eintritt ist an diesem Tag frei.

Die Veranstaltung wurde von den Sossenheimer Kerbeburschen ins Leben gerufen. Der offizielle Ticketverkauf ist gestartet. Alle Infos & Tickets gibt es unter sossenheimer-kerbeburschen.de/tickets.

Corona-Krise: SKB-Sommerfest 2020 abgesagt!

In Abstimmung mit den zuständigen Behörden der Stadt Frankfurt haben wir uns aufgrund der Corona-Krise dazu entschlossen, das Sommerfest 2020 abzusagen.

Dazu Michael Schneider, Vorstandsvorsitzender der Sossenheimer Kerbeburschen (SKB): „Wir bedauern die Entwicklung natürlich sehr und möchten uns gleichzeitig bei Bernhard und Angelika Witter (Hainer-Hof Team) herzlichst für die Unterstützung in den vergangen sechs Jahren bedanken. Die beiden waren SKB-Unterstützer der ersten Stunde und haben somit maßgeblich zur heutigen Entwicklung unseres Vereins und unseres Sommerfestes beigetragen. Die diesjährige Veranstaltung sollte der für uns alle krönende Abschluss einer langjährigen Ära des Hainer Hofes in Sossenheim werden. Umso schmerzhafter ist die Absage heute für uns“.

Es besteht von allen Seiten großes Interesse das SKB-Sommerfest 2020 an einem anderen Termin stattfinden zu lassen. Mögliche Termine werden derzeit geprüft.

Ein anderer Veranstaltungsort ist jedoch aus verschiedenen Gründen in diesem Jahr nicht zu realisieren. Wir halten alle Mitglieder und Interessierte sowie Gönner und Sponsoren der SKB über die Entwicklungen auf dem Laufenden.

Aktuell stehen natürlich der Schutz der Bevölkerung und die bestmögliche Eindämmung der Corona-Infektion in allen gesellschaftlichen Bereichen im Vordergrund. Auch die Sossenheimer Kerbeburschen stellen sich ihrer Verantwortung und tuen alles Notwendige, um ihren Betrag zu leisten.

Mit unserem Partner Shirtträger haben wir die Aktion „Goodbye Hainer-Hof“ ins Leben gerufen, mit der wir uns gebührend von „unserem“ Hainer-Hof verabschieden möchten. Hierzu wird derzeit ein T-Shirt in Zusammenarbeit mit unserem Sossenheimer Künstler und SKB-Ehrenmitglied Peter Kullmann angefertigt.

Das Abschiedsshirt soll künftig die bestehende Tradition Lebt Kollektion ergänzen.

Erhältlich ist das geplante T-Shirt nach Fertigstellung in allen Größen über den Onlineshop www.shirtträger.de oder per E-Mail an info@sossenheimer-kerbeburschen.de .

Maßnahmen aufgrund von Covid19

Liebe Vereinsmitglieder,

aufgrund des Coronavirus (Covid19) erkläre ich alle öffentlichen Veranstaltungen der Sossenheimer Kerbeburschen e.V. (u.a. auch sämtliche Treffen der Jugendabteilungen, Treffen der amtierenden Kerbeburschen sowie Treffen der Kerbeburschen Goldies )vorläufig bis zum 10.04.2020 als abgesagt.

Ich folge damit den Auflagen der zuständigen Ministerien/ Gesundheitsbehörden sowie den Empfehlungen des Robert-Koch Institutes.

Michael Schneider

(Vorstandsvorsitzender)

Kerbeburschen waren im Technik-Museum Speyer

Von Jumbo-Jet, Antonov und BURAN über Oldtimer, Dampflok und Rettungskreuzer zum U-Boot

Gemeinsames Foto vor einem imponierenden Boeing 747 Jumbo-Jet. Fotos: Krüger

Am späten Vormittag des vergangenen Samstages, 23. November, starteten die Kerbeburschen vom Kerbeplatz aus zu ihrer alljährlichen traditionellen Nostalgiefahrt. Ziel war das Technik-Museum in Speyer. Mehr als 200 Jahre Technik auf der Erde und in der Luft sowie 2.000 Jahre Schifffahrtsgeschichte standen den Teilnehmern bevor. Aber das ist bei Weitem an einem Nachmittag nicht zu schaffen.

Der Vorsitzende der Kerbeburschen, Michael Schneider, begrüßte im Bus, neben Fahrer Wolfgang, die Reiseteilnehmer, unter ihnen auch einige Teilnehmer unter 10 Jahren. In Speyer angekommen, wurden sie sogleich von Michael Baumgart in Empfang genommen. Er führte die Teilnehmer gut zwei Stunden durch Hallen und Hangars, über das Freigelände bis hinauf in den Boeing 747 Jumbo-Jet, der in 26 Meter Höhe über eine Stahltreppe zu erklimmen war. Manche rutschten, nachdem sie den „Riesenvogel“ in luftiger Höhe besichtigt hatten, in einer Tunnelrutsche wieder runter zur Erde.

Eine wunderschöne Karosse vor einem Karussell.

Michael Baumgart wusste über alles sehr informativ zu erzählen, konnte aber nur einen eher kleinen aber wichtigen Teil der Exponate ansteuern. So auch zu dem Apollo-Programm der Amerikaner und dazu, warum aus dem amerikanischen Space Shuttle Anfang der siebziger Jahre das sowjetische BURAN-Projekt wurde. Das Museum betreut die umfangreichste Raumfahrtausstellung Europas. Das kann man in der kurzen Zeit nicht alles schaffen. Auch nicht 250-mal Auto-, Motorrad- und Mobiltechnik oder die riesigen Dampf-Lokomotiven. Den Abschluss seiner Führung bildeten eine riesige Antonov, ein Seenot-Rettungskreuzer und ein U-Boot, in das man einsteigen konnte und durch enge Gänge an der anderen Seite wieder rauskam. Michael bedankte sich bei Michael für die, auch mit Humor gespickte, Führung und übergab unter Applaus noch ein kleines „Scherflein“.

Beeindruckender Ausblick auf Antonov und Jumbo-Jet.

Sodann war noch etwas Zeit, um auf eigene Faust sich weiter umzuschauen. Ein Teil der Teilnehmer hatte sich zusätzlich eine Karte für das IMAX-Dome mit seiner riesigen Kuppel-Leinwand gekauft und erlebte „Apollo 11“ mit der Landung der ersten Menschen auf dem Mond. Auch das ein tolles Erlebnis. Auf der Rückfahrt machte die Reisegesellschaft Station in Lorsch und kehrte im „Back & Brauhaus Drayß“ ein. Mit leckerem Essen und Bier aus der Hausbrauerei endete der Ausflug in angemessenem Ambiente. Die Heimfahrt erfolgte in „Guter Laune“ und man war gegen 22:15 Uhr zurück in Sossenheim.

Technik, Armaturen und Schalter schaute sich Walter Opelt im engen U-Boot an.

Am kommenden Sonntag, 1. Advent, sind die Kerbeburschen mit eigenem Stand auf dem Erlebnis-Weihnachtsmarkt auf dem Kirchberg dabei. Neben Heißgetränken und dem selbst kreierten „Kerbeburger“ gegen den Hunger stellen sie ihre neue „Klamottenkollektion“ vor: „SKB – Tradition lebt!“ mk

Kerbeburschen „beerdigen“ feierlich die Sossenheimer Kerb

Eine angemessene Feierlichkeit mit „Gute-Laune-Songs“ der Band „Backdoor Sellers“

Die Feuerwehr war in der Nähe, als das Bob-Paar Geli und Bernhard feierlich verbrannt wurde. Fotos und Video: Krüger

Zum Treffpunkt mit den Kerbeburschen auf dem Parkplatz an der Straße Alt Sossenheim kamen am frühen Abend des Samstags, 12. Oktober, zahlreiche Teilnehmer. Von 8 Monaten bis über 70 waren alle Altersklassen vertreten. Mit Fackel ausgerüstet starteten sie zur Halle Heeb ins Sossenheimer Unterfeld.

Von links: Laila, Kolja und Charlotte freuen sich mit den Erwachsenen darauf, dass es gleich losgeht.

Hier war alles für den feierlichen Akt vorbereitet. Die Kerbebob „Geli und Bernhard“ wurde verbrannt und damit die Kerb symbolisch „beerdigt“. Für das leibliche Wohl war ein Zelt mit großem Grill aufgebaut, sowie eine Biergondel mit Oktoberfestbier, Apfelwein und alkoholfreien Getränken.

Ab 20 Uhr spielte die Band „Backdoor Sellers“. „Wir covern gute Laune-Songs aus Rock und Pop der 60er Jahre bis heute“, hatte die Band versprochen und hatte schon mit dem ersten Song, von Bill Haley, „Rock Around The Clock“, das Eis gebrochen. Es folgte Hit auf Hit und alle machten mit. Die Halle Heeb war bestuhlt und mit Lichterketten geschmückt und trug mit ihrer tollen Akustik dazu bei, dass bis Mitternacht begeistert gefeiert wurde. Mit „Sexy to Fire“ und „An Tagen wie diesen“ schloss die Band ihr Programm ab. Es gab nochmals stehenden Applaus.

„Das ist richtig geile Musik“ sagte ein Besucher!

Befreundete Kerbeburschen aus Niedererlenbach feierten lautstark mit. Der Vorsitzende der Sossenheimer Kerbeburschen, Michael Schneider, war begeistert, „ich möchte allen unseren Kerbeburschen ein großes Lob aussprechen und mich für die Hilfe von außen auch bei allen Sponsoren, Gönnern und Unterstützern bedanken – schön, dass auch heute wieder viele Sossenheimer gekommen sind, wir haben wieder eine tolle Kerb hingekriegt.