Tagesfahrt nach Trier

Die Kerbeburschen starteten zu ihrer traditionellen Nostalgie-Busfahrt

Start zur „Sonderfahrt“ nach Trier. Rechts „Organisator“ Michael Schneider. Foto: Krüger

Am vergangenen Samstag, 3. Oktober, starteten die Kerbeburschen vom Kerbeplatz aus nach Trier. Für „Verpflegung“ war bestens gesorgt. Auf dem Programm stand zunächst eine „kostümierte Stadtführung“ durch Trier.

Die „Römertour“ beinhaltet Besuche der noch erhaltenen Römerbauwerke sowie eine detaillierte Führung durch die Kaiserthermen. Anschließend hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, die Stadt mit der „Porta Nigra“ auf eigene Faust zu erkunden.

Am Abend stand die Weiterfahrt mit dem Nostalgiebus nach Lahnstein bei Koblenz auf dem Programm. Im Gasthof „Maximilians Brauwiesen“ wurde gut und vor allem reichlich zu Abend gegessen. Wer ein „Braunes“ mochte, trank das Bier aus eigener Herstellung oder auch ein „Helles“. Ein guter Ausklang also, für ein Jahr, in dem von den Kerbeburschen mit ihrem rührigen Vorsitzenden, Michael Schneider, viel unternommen wurde. Man feierte unter anderem fünf Jahre Kerbeburschen und war am Festwochenende „800 Jahre Sossenheim“ mit dem Festumzug sowie auf der Kerb intensiv beteiligt. mk